Haus­ver­wal­tung digi­tal vernetzt

UTS x facilioo

Die Exper­ten für digi­ta­le Immo­bi­li­en­ver­wal­tung UTS inno­va­ti­ve Soft­ware­sys­te­me GmbH und die faci­lioo GmbH arbei­ten ab sofort Hand in Hand. Ihre Kun­den wer­den zeit­nah von einer gemein­sa­men mobi­len Anwen­dung pro­fi­tie­ren kön­nen, die sämt­li­che rele­van­ten Schrit­te rund um das Pro­zess­ma­nage­ment zen­tral abbildet.

Köln, Ber­lin. – Der Wech­sel zwi­schen ver­schie­de­nen Medi­en – etwa vom Papier zum Bild­schirm und umge­kehrt – gehört in vie­len Haus­ver­wal­tun­gen immer noch zum All­tag. Sol­che „Medi­en­brü­che“ erhö­hen den Auf­wand und sind feh­ler­an­fäl­lig. Damit  Über­tra­gungs­feh­ler und Daten­ver­lus­te bald der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren, füh­ren die UTS inno­va­ti­ve Soft­ware­sys­te­me GmbH und die faci­lioo GmbH seit Dezem­ber 2020 ihre Kom­pe­ten­zen zusam­men. Gemein­sam arbei­ten bei­de Part­ner an der Ver­zah­nung der ERP-Soft­ware KARTHAGO mit der digi­ta­len, web­ba­sier­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form faci­lioo. Die umfas­sen­de Ver­wal­tungs­soft­ware KARTHAGO von UTS macht eine pro­fes­sio­nel­le WEG- und Immo­bi­li­en­ver­wal­tung leis­tungs­fä­hi­ger und wirt­schaft­li­cher. In Kom­bi­na­ti­on mit der web­ba­sier­ten Platt­form von faci­lioo wird die Ver­wal­tung nun auch mobil und noch ein­fa­cher. Der Zugriff auf alle in faci­lioo bereits erfass­ten Daten ist von jedem Ort und zu jeder Zeit mög­lich und befä­higt Haus­ver­wal­tun­gen, die gesam­te Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Eigen­tü­mern, Bewoh­nern, Hand­wer­kern und sogar den Smart­Buil­ding-Sys­te­men der Immo­bi­li­en gebün­delt steu­ern zu kön­nen – zen­tral, über­sicht­lich und prozessgebunden.

Gro­ßer Nut­zen für alle Beteiligten

Einen enor­men Vor­teil bie­tet die gemein­sa­me Lösung vor allem bei der mobi­len Bear­bei­tung von Scha­dens­mel­dun­gen. Gera­de bei gro­ßen Immo­bi­li­en­be­stän­den mit vie­len Wohn­ein­hei­ten tref­fen Scha­dens­mel­dun­gen meist mehr­fach und auf ver­schie­de­nen Kanä­len ein – etwa via Tele­fon, E‑Mail oder inzwi­schen auch über Mes­sen­ger-Diens­te wie Whats­App. Über­sicht­lich­keit und eine sinn­vol­le Ver­net­zung aller Betei­lig­ten sind gera­de in die­sem Bereich unabdingbar.

Stellt die Haus­ver­wal­tung bei der Bege­hung einer Immo­bi­lie Schä­den fest, kann sie die­se direkt vor Ort digi­tal erfas­sen und doku­men­tie­ren. Alle not­wen­di­gen Schrit­te zur Behe­bung kön­nen dann bereits unter­wegs ein­ge­lei­tet wer­den. Mühe­vol­les Suchen in E‑Mail-Post­fä­chern, Chat­ver­läu­fen oder sons­ti­gen Noti­zen entfällt.

Ulrich Stu­ke, Geschäfts­füh­rer bei faci­lioo, erklärt dazu: „Die Nut­zung der App ist unkom­pli­ziert und intui­tiv. Durch die bidi­rek­tio­na­le Schnitt­stel­le wer­den Dop­pel­ein­ga­ben und Daten­ver­lus­te sicher ver­mie­den, sodass bei der Über­tra­gung erst gar kei­ne Feh­ler ent­ste­hen kön­nen.“ Auch die Immo­bi­lien­be­woh­ner wer­den durch eige­nen Zugriff ein­ge­bun­den und kön­nen die Vor­tei­le der Anwen­dung für sich nut­zen: „Für die meis­ten Men­schen ist mobi­le Kom­mu­ni­ka­ti­on und der Umgang mit Apps heu­te eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Die­se Unkom­pli­ziert­heit wün­schen sie sich auch von ihrer Haus­ver­wal­tung“, erläu­tert Tho­mas Soba­nia, Geschäfts­füh­rer bei UTS. „Dadurch ent­steht auch mehr Trans­pa­renz – Infor­ma­tio­nen sind dort wo sie erwar­tet und benö­tigt wer­den. Die Qua­li­tät der Ver­wal­tung steigt und sorgt für zufrie­de­ne­re Eigen­tü­mer sowie Mie­ter. Zugleich lässt sich durch den Ein­satz der gesam­te Ver­wal­tungs­ap­pa­rat ver­schlan­ken. Das senkt die Kos­ten bei der Haus­ver­wal­tung nach­hal­tig“, führt Soba­nia zu den Vor­tei­len wei­ter aus.

Das Ziel: Die per­fek­te Ver­zah­nung aller Prozesse

Die neu­en Part­ner UTS und faci­lioo ent­wi­ckeln auf höchs­tem Niveau eine gemein­sa­me Schnitt­stel­le, die den gesam­ten Haus­ver­wal­tungs­pro­zess voll­stän­dig digi­ta­li­siert. „Wir ver­ab­schie­den uns von Insel­lö­sun­gen und wol­len mit Inte­gra­ti­on einen neu­en Digi­ta­li­sie­rungs­grad in unse­rer Bran­che errei­chen“, beschreibt Stu­ke die Zukunfts­vi­si­on bei­der Unternehmen.

Über UTS inno­va­ti­ve Soft­ware­sys­te­me GmbH

Tech­ni­sche Inno­va­tio­nen sowie lang­jäh­ri­ge Berufs­er­fah­rung mit­ein­an­der zu ver­knüp­fen und dadurch schritt­wei­se die Arbeits­pro­zes­se einer Haus­ver­wal­tung digi­tal zu trans­for­mie­ren – das ist die Idee, Auf­ga­be und täg­li­che Moti­va­ti­on der UTS inno­va­ti­ve Soft­ware­sys­te­me GmbH aus Köln. Seit über 30 Jah­ren zählt sie zu den füh­ren­den Markt­an­bie­tern im Bereich Immo­bi­li­en­ver­wal­tungs­soft­ware. Mög­lich gemacht haben dies unter ande­rem ein Netz­werk aus star­ken Part­nern, ein inno­va­ti­ons­ori­en­tier­tes Team und die nut­zen­ori­en­tier­te Zusam­men­ar­beit mit den Kunden.

Aus einer geziel­ten Nach­fra­ge ent­stan­den 1997 zwei Soft­ware­lö­sun­gen mit ver­schie­de­nen Kern­ge­bie­ten: KARTHAGO für die Miet- und WEG-Ver­wal­tung und JUDIKAT für die Abrech­nung von Zwangs­ver­wal­tun­gen. UTS setzt seit­dem auf die kon­ti­nu­ier­li­che Wei­ter­ent­wick­lung bei­der Pro­duk­te hin zu einer bedarfs­op­ti­mier­ten Uni­ver­sal­lö­sung. Inzwi­schen kom­men die­se Anwen­dungs­sys­te­me bei mehr als 1.400 Kun­den zum Ein­satz. Dazu zäh­len nebst nam­haf­ten Immo­bi­li­en­ver­wal­tun­gen und Zwangs­ver­wal­tern auch Ban­ken und Wohlfahrtsverbände.

Abseits des Leis­tungs­spek­trums aus Sup­port, War­tung, Daten­über­nah­me, Vor-Ort-Schu­lun­gen und Semi­na­ren sieht sich UTS als Weg­be­rei­ter für die digi­ta­le Immo­bi­li­en­ver­wal­tung und enga­giert sich unter ande­rem als Koope­ra­ti­ons­part­ner beim Ver­band der Immo­bi­li­en­ver­wal­ter Deutsch­land e.V. (VDIV). Mit dem
zer­ti­fi­zier­ten Sta­tus „Micro­soft Part­ner – Gold App­li­ca­ti­on Deve­lo­p­ment“ konn­te sich UTS seit 2010 außer­dem einen kon­ti­nu­ier­li­chen Inno­va­tions- und Wis­sens­vor­sprung gegen­über dem Wett­be­werb sichern.
Wei­te­re Infos: www.uts.de

Über faci­lioo GmbH

faci­lioo bie­tet eine offe­ne digi­ta­le Platt­form, die alle Pro­zes­se rund um die Bewirt­schaf­tung einer Immo­bi­lie abbil­det und ver­ein­facht. Sie ent­stand aus der Pra­xis eines Archi­tek­tur­bü­ros, steht allen Dienst­leis­tun­gen und Ser­vices offen gegen­über und schließt damit die Lücke eines stan­dar­di­sier­ten und ska­lier­ba­ren Pro­zes­ses sowie Ser­vice­an­ge­bo­tes im Immo­bi­li­en­be­reich. Sie dient als Erwei­te­rung zum vor­han­de­nen ERP-Sys­tem und wird fort­lau­fend, am Markt ori­en­tiert, weiterentwickelt.

Die Ziel­grup­pe sind unter ande­rem Haus­ver­wal­tun­gen, Mie­ter, Hand­werks­be­trie­be und Eigen­tü­mer. Unter­stützt wird die Orga­ni­sa­ti­on vom trop­fen­den Was­ser­hahn bis hin zu Pro­jekt­aus­schrei­bun­gen. Gegrün­det wur­de das Ber­li­ner Start­up im Jahr 2016 von Ulrich Stu­ke und Tobi­as Bambullis.
Wei­te­re Infos: www.facilioo.de

Pressekontakt:

tim­tom­text GbR
Tim Hacken
Zol­lern­stra­ße 39
52070 Aachen

th@timtomtext.de
(0241) 990166–14