ista-CEO Tho­mas Zin­nö­cker: „faci­lioo ist eines der span­nends­ten Start-ups der deut­schen Immobilienbranche

Essen/Berlin, 17.02.2020. Der Immo­bi­li­en­dienst­leis­ter ista treibt die Digi­ta­li­sie­rung der Immo­bi­li­en­bran­che wei­ter vor­an und betei­ligt sich mit 25,1 Pro­zent am Prop­T­ech-Unter­neh­men faci­lioo. Das Start-Up mit Sitz in Ber­lin betreibt seit 2016 eine Digi­tal­platt­form für die Immo­bi­li­en­wirt­schaft und beglei­tet Haus­ver­wal­tun­gen, Mie­ter, Hand­wer­ker und Eigen­tü­mer auf dem Weg in die digi­ta­le Zukunft. Mit der Betei­li­gung fes­ti­gen die bei­den Unter­neh­men ihre erfolg­rei­che stra­te­gi­sche Zusam­men­ar­beit beim Auf­bau einer offe­nen digi­ta­len Ser­vice-Platt­form für die Immobilienbranche.

„faci­lioo ist eines der span­nen­s­ten Start-ups der deut­schen Immo­bi­li­en­bran­che“, sagt Tho­mas Zin­nö­cker, CEO von ista. „Nach den erfolg­rei­chen Erfah­run­gen bei der bis­he­ri­gen Zusam­men­ar­beit und einem sehr posi­ti­ven Kun­den­feed­back ist die Betei­li­gung für uns der nächs­te logi­sche Schritt. Der offe­ne Platt­form­an­satz von faci­lioo ist aus unse­rer Sicht genau das, was die Digi­ta­li­sie­rung der Immo­bi­li­en­bran­che wei­ter vor­an­brin­gen wird.“

Die Betei­li­gung läuft über den neu­ge­grün­de­ten ista Ven­ture Hub. Die Toch­ter­fir­ma mit Sitz in Essen wird in Zukunft alle Inno­va­ti­ons­pro­jek­te von ista bün­deln. Neben Start-up-Betei­li­gun­gen sind wei­te­re Pro­jek­te mit Part­nern und Grün­dun­gen in Pla­nung, die nach dem Inku­ba­tor-Prin­zip auf ihre Markt­rei­fe getes­tet wer­den sol­len. Über finan­zi­el­le Details der jetzt ver­ein­bar­ten Betei­li­gung wur­de Still­schwei­gen vereinbart.

faci­lioo und ista arbei­ten bereits seit Mit­te 2019 erfolg­reich in Pilot­pro­jek­ten zusam­men. Die gemein­sa­me Platt­form, die aus­drück­lich wei­te­ren Dienst­leis­tern und Ser­vices offen steht, soll die Lücke eines stan­dar­di­sier­ten und ska­lier­ba­ren Pro­zess- und Ser­vice-Ange­bots im Immo­bi­li­en­be­reich schlie­ßen. Die Lösung kann als zen­tra­le steu­ern­de Platt­form und als Midd­le­wa­re in bestehen­de Öko­sys­te­me ein­ge­bun­den wer­den und so unter­schied­lichs­te Ange­bo­te einer Viel­zahl von Anbie­tern mit­ein­an­der vereinen.

Die Digi­ta­li­sie­rung der immo­bi­li­en­wirt­schaft­li­chen Pro­zes­se funk­tio­niert nur mit ver­läss­li­chen Part­nern und pro­fes­sio­nel­len Lösun­gen, die kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den. Dies gilt ins­be­son­de­re für eine inno­va­ti­ve Immo­bi­li­en­platt­form wie faci­lioo, die wesent­li­che Berei­che in der Bewirt­schaf­tung von Immo­bi­li­en digi­tal abbil­det. „Wir freu­en uns, dass wir unse­re Zusam­men­ar­beit mit ista in Zukunft auf stra­te­gi­scher Ebe­ne aus­bau­en“, sagt Ulrich Stu­ke, Grün­der und Geschäfts­füh­rer von faci­lioo. „Die Part­ner­schaft mit ista und die gemein­sa­me Vor­stel­lung einer offe­nen Platt­form für die Immo­bi­li­en­wirt­schaft sichert faci­lioo glei­cher­ma­ßen Unab­hän­gig­keit wie auch den nach­hal­ti­gen Bestand am Markt. Durch unse­re ers­te stra­te­gi­sche Inves­ti­ti­on über­haupt kön­nen die umfang­rei­chen Pro­zes­se im Bereich der Mess­dienst­leis­tung für Kun­den und Bewoh­ner noch wei­ter opti­miert wer­den. Dank unse­rer bran­chen­über­grei­fen­den offe­nen Platt­form kann der deut­sche Immo­bi­li­en­sek­tor ins­ge­samt vom enor­men Poten­zi­al die­ser Betei­li­gung profitieren.“

Über faci­lioo
faci­lioo ist eine offe­ne digi­ta­le Platt­form, die alle Pro­zes­se rund um die Bewirt­schaf­tung einer Immo­bi­lie abbil­det und ver­ein­facht. Sie ent­stand aus der Pra­xis eines Archi­tek­tur­bü­ros, steht allen Dienst­leis­tun­gen und Ser­vices offen gegen­über und schließt damit die Lücke eines stan­dar­di­sier­ten und ska­lier­ba­ren Pro­zes­ses sowie Ser­vice­an­ge­bo­tes im Immo­bi­li­en­be­reich. Sie dient als Erwei­te­rung zum vor­han­de­nen ERP-Sys­tem und wird fort­lau­fend, am Markt ori­en­tie­rend, weiterentwickelt.

Über ista
ista macht Gebäu­de für Bewoh­ner und Besit­zer nach­hal­tig wert­voll. Dazu mana­gen wir Daten und Pro­zes­se, durch die Immo­bi­li­en kli­ma­freund­lich, sicher und kom­for­ta­bel wer­den. Die Basis für unse­re Pro­dukt- und Ser­vice-Welt ist digi­tal. Als Inno­va­ti­ons­trei­ber rich­ten wir unse­re Infra­struk­tur kon­se­quent auf das Inter­net of Things aus, um bereits heu­te für unse­re Kun­den aus der Immo­bi­li­en­bran­che Lösun­gen für das intel­li­gen­te und ener­gie­ef­fi­zi­en­te Gebäu­de von mor­gen zu ent­wi­ckeln. Wir beschäf­ti­gen über 5.500 Men­schen in 22 Län­dern, unse­re Pro­duk­te und Ser­vices wer­den welt­weit in über 13 Mil­lio­nen Nutz­ein­hei­ten (Woh­nun­gen und Gewer­be­im­mo­bi­li­en) ein­ge­setzt. 2018 erwirt­schaf­te­te die ista Grup­pe einen Umsatz von 887,8 Mio. Euro. Mehr Infor­ma­tio­nen unter www.ista.de

Kon­takt für wei­te­re Informationen

ista Inter­na­tio­nal GmbH
Cor­po­ra­te Com­mu­ni­ca­ti­ons & Public Affairs

Flo­ri­an Dötterl
Tele­fon: +49 (0) 201 459 3281
E‑Mail: Florian.Doetterl@ista.com

Dr. Tor­ben Pfau
Tele­fon: +49 (0) 201 459 3725
E‑Mail: Torben.Pfau@ista.com